Angeblich neue Interessenten für P + S Werften

Düsseldorf (dapd-lmv). Der angeschlagene ostdeutsche Schiffbauer P+S Werften kann sich Hoffnungen auf einen neuen Eigentümer machen. Es gebe eine Reihe von Interessenten, die das Unternehmen übernehmen wollten, berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf Branchenkreise laut einer Vorabmeldung.

Darunter seien „Finanzinvestoren und strategische Investoren“, berichtet die Zeitung. Einer der Interessenten stamme aus Russland. Die Werft mit Standorten in Stralsund und Wolgast ist soeben erst mit neuerlichen Staatshilfen in Höhe von 150 Millionen Euro vor der Pleite bewahrt worden. Bislang hatte die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern 50 Millionen Euro an Soforthilfe bereitgestellt. Am Dienstag wurde auch der Rest des zugesagten Geldes freigegeben, wie die Landesregierung mitteilte.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.