Air Berlin befördert im Mai 200.000 Fluggäste weniger

Berlin (dapd). Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin hat im Mai 6,4 Prozent weniger Fluggäste befördert als im Vorjahreszeitraum. Wurden im Mai 2011 noch rund 3,3 Millionen Passagiere begrüßt, waren es im vergangenen Monat noch knapp 3,09 Millionen, wie die Airline am Mittwoch in Berlin mitteilte.

Die Auslastung wurde dank eines weiter verknappten Angebots an Sitzplätzen leicht verbessert. Die Kapazität sei im Jahresvergleich um 7,2 Prozent reduziert worden, teilte Air Berlin mit. Dadurch stieg die Auslastung im Mai um 0,6 Punkte auf 76,4 Prozent.

Der Vorstandsvorsitzende der Fluggesellschaft, Hartmut Mehdorn, hat Air Berlin angesichts tiefroter Zahlen einen harten Sparkurs verordnet. Das operative Ergebnis von Air Berlin war 2011 von zuvor minus 9,3 Millionen auf minus 247 Millionen Euro abgerutscht.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.