Kooperation macht Ärztinnen und Ärzten Lust auf Landleben

Ärztinnen und Ärzten soll die Kooperation nahelegen, sich im ländlichen Raum anstellen zu lassen, um die Gesundheitsversorgung sicherzustellen.
Von links: Dr. med. Michael Böckelmann (Vorsitzender des Vorstandes von GewiNet), Dr. Dirk Lüerßen (Geschäftsführer Ems-Achse) und Mark Barjenbruch (KVN-Vorstandsvorsitzender).

Das Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft e. V. – GewiNet ist neuer Partner der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen sowie der Wachstumsregion Ems-Achse e. V. bei der Sicherstellung der Gesundheitsversorgung. Lingen (kvn-pr/dh). Das Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft e. V. – GewiNet ist der neue Kooperationspartner der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) – Bezirksstelle Aurich sowie der Wachstumsregion Ems-Achse e. V., bei der Sicherstellung der ärztlichen Versorgung in Ostfriesland, dem Emsland und der Grafschaft Bentheim. GewiNet hat heute die Kooperationsvereinbarung in Lingen unterzeichnet. Der Schwerpunkt der Kooperation liegt bei der Förderung der Niederlassung oder der Anstellung von Ärztinnen und Ärzten in der Region. Dazu ist eine engere Abstimmung zu Fragen der allgemeinen Standortplanung und Standortentwicklung verabredet worden.

Die Zusammenarbeit erstreckt sich auf folgende Bereiche:

• Förderung einer flächendeckenden ambulanten medizinischen Versorgung in Ostfriesland, dem Emsland und der Grafschaft Bentheim durch eine bessere Abstimmung bei der jeweiligen Standortplanung.
• Unterstützung niederlassungswilliger Ärzte bei ihrer Entscheidung in Ostfriesland, im Emsland und in der Grafschaft Bentheim eine Praxis zu gründen, zu übernehmen oder einer solchen beizutreten oder als angestellter Arzt in einem Krankenhaus tätig zu werden. Dazu sollen fördernde Standortfaktoren entwickelt werden.
• Unterstützung der Lebenspartnerinnen und Lebenspartner von Ärztinnen und Ärzten bei ihrer Suche nach einer Anstellung oder auf den Weg in die Selbstständigkeit.
• Unterstützung von Führungskräften, deren Lebenspartner Ärztin oder Arzt ist, damit diese weiterhin als Ärztin/Arzt praktizieren können.
• Unterstützung von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten, die als Betriebsarzt arbeiten wollen.
• Kostenlose Beratungen über Existenzgründungs- und Förderprogramme für Ärztinnen und Ärzte die sich niederlassen wollen.
• Bessere Verzahnung der Gesundheitswirtschaft und der ambulanten ärztlichen Versorgung.

GewiNet ist ein Verein mit rund 100 Mitgliedern aus verschiedenen Sektoren des Gesundheitswesens: Unternehmen, Kliniken, Hochschulen und Kommunen in der Region Weser-Ems.

„In der Geschäftsstelle unseres Kompetenzzentrums arbeitet ein interdisziplinäres Team aus Gesundheitsökonomen, Sozialwissenschaftlern und Betriebswirten. Neben der Konzeption und Umsetzung neuer Projektideen und der Durchführung von Veranstaltungen, steht das Netzwerken für uns an oberster Stelle. Wir vernetzen die Akteure der Gesundheitswirtschaft aus der Überzeugung, dass eine fach- und branchenübergreifende Kooperation ein entscheidender Erfolgsfaktor ist“, so Dr. med. Michael Böckelmann, Vorsitzender des Vorstandes von GewiNet, bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.

„Die Kooperationspartner beabsichtigen, mit ihrer Vereinbarung ihren Teil dazu beizutragen, den Trend zur Landflucht abzuschwächen. Ärztinnen und Ärzte sollen dazu bewegt werden, sich im ländlichen Raum niederzulassen oder anstellen zu lassen und so die Gesundheitsversorgung vor Ort sicherzustellen. Die Stärkung dieses weichen Standortfaktors wird auch das Gewerbe und insbesondere die Gesundheitswirtschaft vor Ort in ihrem Bemühen um die Anwerbung von Fachkräften unterstützen“, so Mark Barjenbruch, KVN-Vorstandsvorsitzender.

„Vor dem Hintergrund der Niederlassungsförderung ist eine Zusammenarbeit zwischen den Partnern nur folgerichtig. KVN, GewiNet und die Wachstumsregion Ems-Achse e. V. profitierten gemeinsam von einer guten medizinischen Versorgung. Die KVN erfüllt ihren Sicherstellungsauftrag, GewiNet und die Wachstumsregion Ems-Achse erhöhen so die Standortqualität für ihre Mitgliedsunternehmen“, sagte Dr. Dirk Lüerßen, Geschäftsführer der Wachstumsregion Ems-Achse e. V.

Die KVN, GewiNet und die Wachstumsregion werden sich zu regelmäßigen Abstimmungsgesprächen treffen, gemeinsame Projekte entwickeln, gemeinsame Interessen gegenüber der Politik vertreten und eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit betreiben.

Die Kooperationspartner wollen ihren Teil dazu beizutragen, den Trend zur Landflucht abzuschwächen. Ärztinnen und Ärzte sollen dazu bewegt werden, sich im ländlichen Raum niederzulassen oder anstellen zu lassen, um so die Gesundheitsversorgung vor Ort sicherzustellen. Die Stärkung dieses weichen Standortfaktors wird auch das Gewerbe und insbesondere die Gesundheitswirtschaft vor Ort in ihrem Bemühen um die Anwerbung von Fachkräften unterstützen.

www.emsachse.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.