Adidas legt die Messlatte für 2012 noch höher

Herzogenaurach (dapd). Europas größter Sportartikelhersteller Adidas hat nach einem starken Jahresauftakt die Messlatte für 2012 noch höher gelegt. Erwartet wird nun ein Umsatzplus von etwa zehn Prozent auf 14,6 Milliarden Euro, wie Adidas am Montag mitteilte. Bislang hatte das Unternehmen einen Anstieg im mittleren bis hohen einstelligen Bereich vorhergesagt. Der Gewinn soll um 12 bis 17 Prozent auf die Rekordhöhe von 750 bis 785 Millionen Euro steigen, statt des bislang prognostizierten Anstiegs von 10 bis 15 Prozent.

Im ersten Quartal legte der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge um 17 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro zu. Aufgrund geringerer Finanzaufwendungen und einer niedrigeren Steuerquote stieg der Konzern-Nettogewinn um 38 Prozent auf 289 Millionen Euro.

Zum Wachstum trugen alle Regionen bei. Die deutlichsten Umsatzanstiege wiesen die Marken Adidas und TaylorMade-adidas Golf auf. Bei der US-Tochter Reebok ging der Umsatz vor allem wegen der Umgliederung von Erlösen aus dem US-Eishockeygeschäft zum Segment Reebok-CCM Hockey um sieben Prozent zurück.

„Unsere Ergebnisse für das erste Quartal unterstreichen die hervorragende Dynamik unserer Marken und die weltweite Stärke der Adidas Gruppe“, sagte der Adidas-Vorstandsvorsitzende Herbert Hainer.

Die endgültigen Zahlen für das erste Quartal 2012 veröffentlicht Adidas am Donnerstag (3. Mai).

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.