70 Nachwuchskräfte beginnen ihre Ausbildung

70 Nachwuchskräfte verbringen in dieser Woche ihre Welcome Week gemeinsam mit dem WAGO Ausbildungsteam. (Foto: WAGO)
70 Nachwuchskräfte verbringen in dieser Woche ihre Welcome Week gemeinsam mit dem WAGO Ausbildungsteam. (Foto: WAGO)

WAGO begrüßt neue Auszubildende und Studierende mit einer Welcome Week, die organisatorische Details klärt und das erste Kennenlernen erleichtert.

Die erste Woche nach Ausbildungsbeginn kombiniert bei WAGO schon seit vielen Jahren Informationen rund um das Unternehmen und ein gemeinsames Freizeitprogramm, damit die Neuzugänge des Anbieters von elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik Zeit zum Austausch und zum Knüpfen erster Freundschaften finden. „Mit unserer Welcome Week haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht“, erklärt Thomas Heimann, Leiter Ausbildung International, „sie erleichtert den ersten Schritt ins Berufsleben und lässt schnell ein Gemeinschaftsgefühl entstehen, das uns während der gesamten Ausbildungszeit besonders wichtig ist.“

Die 70 neuen Auszubildenden und Studierenden verbringen ihre ersten Tage bei WAGO gemeinsam mit dem Ausbildungsteam und besuchen die deutschen Standorte in Minden und Sondershausen. Tagsüber stehen unter anderem eine Werksführung und Vorstellungen der einzelnen Abteilungen auf der Agenda. Neben der Theorie kommt auch die Praxis nicht zu kurz: Energiemanagement und Brandschutz werden mit Übungen veranschaulicht und bei einer Olympiade können die jungen Menschen ihr technisches Geschick unter Beweis stellen. Spieleabende, ein gemeinsames Grillevent oder der Besuch des Erlebnisbergwerks „Glückauf“ in Sondershausen sorgen für ein buntes Freizeitprogramm.

„Besonders wichtig ist uns das Prinzip „Von Azubis für Azubis“, erläutert Marcel Matzschke, Leiter der Ausbildungswerkstatt in Sondershausen, „unsere Auszubildenden, die schon länger bei WAGO sind, gestalten die Woche mit und übernehmen Werksführungen. Außerdem stehen sie unseren Neuzugängen auch für Fragen rund um den Ausbildungsalltag zur Verfügung.“ Nele Kütemann, angehende technische Produktdesignerin, fühlt sich auch schon gut bei WAGO aufgehoben: „Ich habe viele Informationen zum Unternehmen bekommen und kenne jetzt meine Ansprechpartner. Alle sind sehr nett; ich bin schon gespannt wie es mit der Ausbildung weiter geht und freue mich auf die nächste Zeit.“

Da die Ausbildungsplätze des Unternehmens stark nachgefragt werden, sollten interessierte Schulabgänger des Jahres 2017 ihre Bewerbungsunterlagen bereits jetzt einreichen.

www.wago.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.